DS008 Wann wirken wir kompetent?

Wann wirken wir kompetent?

Tipps die Sie kompetent wirken lassenOb wir auf Andere kompetent wirken, hängt – je nach Ausbildunsstand leider oder zum Glück, nicht an unserer echten Kompetenz, die können Laien schließlich nicht einschätzen.

Das Maß unserer Kompetenz wird vielmehr daran festgemacht, wie wir mit unserem Gegenüber umgehen. Hier zeigen wir die dreizehn wichtigsten Regeln für eine kompetente Ausstrahlung im Umgang mit Patienten und Angehörigen auf.

  1. Frauen wirken kompetenter, wenn Sie eine gewisse Ernsthaftigkeit zeigen – also weniger freundlich sind.
  2. Wir wirken kompetenter, wenn wir unser Gegenüber regelmäßig mit Namen ansprechen
  3. Junge Krankenhausmitarbeiter – vor allem Ärztinnen (!) – wirken kompetenter, wenn sich mit ihrer Rolle und ihrem Gesprächsziel vorstellen. “Mein Name ist Dr. Fröhlich. Ich bin die Stationsärztin und mache diese Woche die Visite.”
  4. Krankenhausmitarbeiter wirken deutlich kompetenter, wenn sie im Gespräch mit Laien ALLE Fachbegriffe vermeiden. Achtung: Chronisch Erkrankte sind keine Laien, sie sind oftmal DIE Experten ihrer Erkrankung.
  5. Klare, einfache Sätze lassen uns kompetenter wirken.
  6. Nur wenn wir den Anderen lassen, können wir anschließend Verständnis für die Meinung des Anderen zeigen. Das wirkt dann kompetent.
  7. Das gleiche gilt auch für die Gefühle Sorgen oder Ängste des Anderen. “Es ist ganz natürlich dass Sie Angst vor der Operation haben. Das geht allen so.”
  8. Unbedingt Weichmacher vermeiden. (Könnte, sollte, würde, wäre, vielleicht, eventuell, eigentlich)
  9. Immer eine klare Struktur erkennen lassen und die Abläufe gut erklären, wirkt kompetent.
    (Wer macht gleich  was, wie und wo?) Das ist einer der wichtigsten Punkte bei dem Thema Kompetenz.
  10. Verlässliche Aussagen. Es ist wichtig, dass wir unsere Versprechen ein halten.
  11. Wir wirken viel kompetenter, wenn wir Stolz auf unsere Kollegen und Unternehmen sind.
  12. Eine gepflegte Erscheinung wirkt viel kompetenter als eine ungepflegte. Saubere Schuhe sind interessanterweise besonders wichtig. (Das haben wir doch immer schon geahnt, oder?)
  13. Wenn wir vor der Behandlung die Erwartungen der Patienten mit unseren abgleichen, dann können wir bei der Entlassung auf den Fortschritt oder den Erfolg hinweisen. Orientierte Patienten sollten daher immer mit einem Abschlussgespräch entlassen werden.

Mehr Tipps gibt es unter: https://www.kompetenz-im-krankenhaus.de/info-briefe/