AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen

Bitte beachten Sie, dass für Ihre Seminarbuchung und Beauftragung von Beratungsleistungen die nachfolgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen verbindlich gelten. Wenn Sie keine anderen schriftlichen Vereinbarungen mit uns getroffen haben, erbringen wir unsere Leistungen Ihnen gegenüber ausschließlich auf dieser Grundlage.

Allgemeine Geschäftsbedingungen
Bitte beachten Sie, dass für Ihre Bestellung / Buchung die nachfolgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen verbindlich gelten. Wenn Sie keine anderen schriftlichen Vereinbarungen mit uns getroffen haben, erbringen wir unsere Leistungen Ihnen gegenüber ausschließlich auf dieser Grundlage.

1. Terminreservierung
Da viele Termine bereits Monate im Voraus ausgebucht sind, empfehlen wir Ihnen eine frühzeitige Reservierung. Sie erhalten dann von uns eine schriftliche Bestätigung.

2. Kosten / Rechnung
Die Rechnungsstellung erfolgt nach unserer Leistung direkt an Sie / Ihre Rechnungsabteilung.
Der Rechnungsbetrag ist sofort und ohne Abzug fällig. Unsere Leistungen verstehen sich zzgl. der gesetzlichen Mehrwertsteuer. Falls Sie von der Umsatzsteuer befreit sind, stellen wir die Umsatzsteuer nicht in Rechnung, wenn wir von Ihnen eine schriftliche Bestätigung erhalten haben. Für Krankenhäuser mit einer angegliederten Berufsschule, bieten wir für berufsbezogene Seminare eine Umsatzsteuerbefreiung.

3. Anmeldestornierung / Absage
Eine Leistung, z. B. ein Seminar, das Sie bei uns schriftlich gebucht haben (Email, Fax oder Post) oder eine telefonische Buchung, die von uns schriftlich bestätigt wurde, ist nach Ablauf einer dreiwöchigen Widerspruchsfrist verbindlich. Hier betragen die Stornogebühren bis sechs Wochen vor der Leistungserbringung 50%, bis zwei Wochen vorher 75%, anschließend 100%.
Bitte lassen Sie sich andere Ansprachen von uns schriftlich bestätigen.
Bei Vorliegen wichtiger Gründe (z.B. Erkrankung des Referenten oder andere Formen höherer Gewalt) behalten wir uns vor, die Veranstaltung abzusagen und Ihnen einen Ersatztermin vorzuschlagen.
Haftungs- und Schadensersatzansprüche sind für diesen Fall ausgeschlossen.

4. Änderungsvorbehalt
Wir behalten uns vor, notwendige inhaltliche und/oder organisatorische Änderungen vor oder während eines Seminars vorzunehmen, soweit diese den Gesamtcharakter nicht wesentlich ändern. Im Bedarfsfall sind wir berechtigt, den/die zunächst vorgesehenen Referenten durch mindestens gleich qualifizierte zu ersetzen.

5. Haftung bei Unfällen
Die Teilnahme an einer von uns organisierten oder durchgeführten Veranstaltung erfolgt grundsätzlich auf eigene Gefahr. Bei beruflichen Veranstaltungen sind die TeilnehmerInnen über ihren Arbeitgeber gesetzlich unfallversichert.
Vorher, nachher und während der Aktivitäten im Rahmen des Begleitprogramms unterliegen sie nicht diesem Versicherungsschutz. Unsere Haftung beschränkt sich auf Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit.

6. Datenschutz
Die Verwendung und Verarbeitung Ihrer Daten durch uns und uns angeschlossene Unternehmen erfolgt, unter Beachtung des Bundesdatenschutzgesetzes, ausschließlich zu Informationszwecken. Falls Sie dies nicht wünschen, genügt eine schriftliche Mitteilung mit Ihrer Anschrift an uns.

7. Wettbewerbs-Klausel
Mit Zustandekommen eines Dienstleitungs- oder Werkvertrags verpflichtet sich der Kunde, von uns eingesetzte Mitarbeiter nicht innerhalb eines Jahres mit einem ähnlichen Thema direkt zu beauftragen. Andernfalls verpflichtet sich der Kunde 50% der betreffenden Auftragssumme innerhalb dieses Jahres an uns zu zahlen.
Im Gegenzug verpflichtet sich KOMPETENZ TRAINING keine Mitarbeiter des Kunden abzuwerben, zu vermitteln oder an Vermittler oder andere Unternehmen zu empfehlen. Andernfalls zahlen wir dem Auftraggeber 3 Monatsgehälter des Bruttogehalts.

8. Gerichtsstand
Allgemeiner Gerichtsstand für alle sich aus dem Vertragsverhältnis ergebenden Ansprüche ist Essen.